Wissenswertes über Olivenöl

 

Haben Sie gewusst, dass...

  • die Bestäubung der ganz kleinen, zarten Olivenblüten über Wind geschieht und dass pro ca. 20 Blüten nur eine Olivenfrucht entsteht?
  • das Öl nie wieder so gut sein wird, wie wenn es erntefrisch ist?
  • die grüne Farbe des frischen Öls hauptsächlich dem Chlorophyll und den für uns so wichtigen sekundären Pflanzenstoffen zu verdanken ist?
  • dieses Chlorophyll sich mit der Zeit verflüchtigt, die Farbe des Öls dann zu goldgelb und später zu blassgelb übergeht?
  • Luft und Licht der Qualität des Öls sehr stark schaden?
  • 1 dl Olivenöl doppelt so viel Eisen enthält wie 1 dl Milch, und dass
  • Oliven auch Vitamin A enthalten?
  • die Farbe der Oliven eine Frage des Reifegrades ist, d.h. jede Olive am Baum irgendwann einmal schwarz würde/wird?
  • tiefschwarze Ess-Oliven mit Eisenglucomat (E 579) künstlich gefärbt sind?
  • der Erntezeitpunkt sehr entscheidend für die Qualität des Öls ist? Eine frühe Ernte mit vielen grünen und gesprenkelten Oliven ergibt ein schärferes Öl mit einem höheren Polyphenol- und Vitamin E-Gehalt (= Antioxidantien). Eine spätere Ernte mit vielen schwarzen Oliven ergibt in der Regel ein milderes Öl (aber leider auch mit einem geringeren Gehalt an Antioxidantien, mehr Säure und mehr Risiko für Fehler).
  • in Griechenland der durchschnittliche Konsum bei ca. 25 l/Person und Jahr liegt?
  • in der Schweiz der durchschnittliche Konsum bei ca. 1,6 l/Person und Jahr liegt - wobei die Tendenz stark steigend ist?
  • die Schweiz zu den kometenhaften Aufsteigern in Sachen Olivenölkonsum gehört? 1990 waren es noch ca. 3000 Tonnen, 2005 bereits fast 4 Mal mehr, rund 11'000 Tonnen.
  • die amerikanische Lebensmittelbehörde FDA und weitere Institutionen den Konsum von 9 Liter gutem Olivenöl pro Kopf und Jahr empfehlen? Das bedeutet umgerechnet pro Tag aber nur 2 Esslöffel...!
  • Olivenöl cholesterinfrei ist?
  • Italien früher, bis Sommer 2009, jährlich ca. 300'000 Tonnen Olivenöl aus aller Herren Länder rund ums Mittelmeer importierte und dieses als "italienisches Öl" auf dem Markt auftauchte?
  • seit 2009 die Herkunft aber auf der Etikette deklariert werden muss.
  • es uns von Guidolio.ch eine Riesenfreude bedeutet, Sie als Kunden mit erntefrischen, hochqualitativen Olivenölen zu begeistern?

 

Ganz schön beeindruckend, nicht wahr?